Das Herzensgebet - die Meditations- und Kontemplationsgruppe
der Evang. Kirchengemeinde

Ich habe eine Kraft in meiner Seele,
die ist ganz und gar empfänglich für Gott.
Ich bin dessen so gewiss, wie, dass ich ein Mensch bin,
dass Gott mir näher ist, als ich mir selber bin.

Meister Eckhart


Cornelia_Herzensgebet_web533x800
„Unter Kontemplation verstehe ich das bildlose Verweilen in der Einheit mit dem göttlichen Geheimnis der Liebe im Innenraum des Herzens. Mit „Herz“ ist die Mitte des Menschseins gemeint. Kontemplation ist sowohl ein Zustand, als auch ein Weg in diese reine Schau. Der Weg führt über die Beruhigung von Willen, Verstand, Gemüt, Gedächtnis und aller anderen Seelenkräfte (Leidenschaften). 'Nimm mich mir und gib mich ganz zu eigen dir', betet Bruder Klaus. Diesem Ergriffenwerden vom Unbedingten gebe ich mich mit empfangender Aufmerksamkeit anheim.“ (Vgl. F.-X. Jans, „ Das Tor zur Rückseite des Herzens)“.

In der heutigen Zeit hängt viel davon ab, dass wir in den Herausforderungen, vor die wir gestellt sind, den Horizont des Ewigen finden und halten können, damit wir immer wieder in die innere Balance - in unsere Mitte kommen, achtsam und gesammelt, auch wenn es außen turbulent wird.
Bei mir sein, in mir wohnen – ein möglicher Weg dazu ist das Herzensgebet in der offenen Weise der Via Cordis. Die Art und Weise der Meditation mndet in ein inneres Wort, das den Menschen mit Gott oder mit Christus verbindet. Liebe und Frieden können darin erfahren werden – finden und sich finden lassen...

Leitung:
Cornelia Staib,
MAS Spiritualität (UZH), Meditations- und Kontemplationslehrerin ViaCordis
Tel.: (07151) 997 997

Info und Anmeldung:
cornelia@staib-online.de, www.csta.de
oder beim evangelischen Pfarrbro, Telefon (07151) 99 77 04.

Stiftskirche-Chorraum-Herzensgebet-web1200x800